Skip to main content
Bosch

HMI Development für die CES 2017

Animation

HMI Development von innovation mecom – Mit Design und Usability zum Automobil der Zukunft.

Innovation mecom und das Bosch-Showcar auf der internationalen Fachmesse Consumer Electronics Show CES 2017.

Innovation mecom bietet im Bereich von Human Machine Interfaces (HMI) eine beständige Expertise für die effiziente Zusammenarbeit mit Automobilherstellern und Automobilzulieferern. Das HMI Development von innovation mecom umfasst die graphische Gestaltung bis hin zur technischen Programmierung der Benutzeroberflächen. Dies ermöglicht eine vollumfassende Dienstleistung bei der Konzeption und der Umsetzung von virtuellen Cockpits. Als Referenz für die erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich Automotive präsentiert sich das Bosch-Showcar, das seit 2016 mit einem von innovation mecom gestalteten und programmierten Virtual Cockpit auf der internationalen Fachmesse Consumer Electronics Show (CES) ausgestellt wird.

Die Konzeption und Umsetzung der HMI-Module erfolgt auf Kundenwunsch ganzheitlich und optimal abgestimmt auf alle technischen, graphischen und haptischen Bedürfnisse. Das anforderungs- und zielgruppenspezifische HMI Development hat höchste Priorität, da das HMI die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine darstellt.

Mit über 15 Jahren Erfahrung ist innovation mecom einer der führenden Spezialisten im Segment der visuellen Konzeption von HMIs. Dabei liegt der Fokus auf Usability und graphischem Know-how. Ein wichtiger Kernbereich innerhalb des HMI Developments ist die Gestaltung von edlen und anforderungsspezifischen Designs. Des Weiteren wird hierbei auch die Verbindung mit einer benutzerfreundlichen Usability und einer intelligenten Haptik vorausgesetzt. Zudem ist die Entwicklung von Design-Studien ein wesentlicher Teilbereich der graphischen Konzeption. Die technische Umsetzung und die Programmierung aller graphischen Darstellungen von virtuellen Cockpits zählen darüber hinaus zu den Kompetenzen von innovation mecom. Das HMI-System kommuniziert dabei mit dem Benutzer durch Augen- sowie Gestensensoren. Der technische Schwerpunkt der virtuellen Cockpits liegt auf der schnellen Auswertung der Sensoren und der Analyse des Userfeedbacks in Echtzeit. Für die Steuerung der Hardware setzt innovation mecom auf die eigens hierfür entwickelte flashbeam-Engine v8, die beispielsweise Realtime-3D-Animationen innerhalb eines Netzwerk-Clusters ermöglicht.

Das Bosch Showcar für die CES 2017